Aikido-Workshop #2 in Siegen

Wir waren eingeladen im Tomodachi-Aikido-Dojo in Siegen. Der Aikido-Workshop war der zweite in Folge in diesem Jahr und lud ein, an diesem Samstag viel zu lernen und zu schwitzen. Hart erarbeitet haben wir uns alle unser Wissen über die Wochen, Monate und Jahre des Trainings und in der Vorbereitung auf diesen Workshop haben wir schon erklärt, wie wertvoll die Zeit eines Aikido-Seminares ist. Ausgerechnet viele neue unserer Mitschüler haben sich für das Seminar interessiert und sind mitgefahren (Toll!). In Siegen erwartete uns ein reich gedeckter Tisch mit hervorragenden Nussecken, Kuchen, Obst, Getränken, wunderbaren Menschen und tollem Aikido. Besser hätte es uns nicht treffen können. Das war wohl der Grund für die überaus positiven (ausschließlich positiven) Reaktionen aller, die ich hinterher nach ihren Eindrücken gefragt hatte.

Aikido Workshop in Siegen

Mit einem etwa 90 minütigen Bokkentraining fing alles an. Es scheint allen großen Spaß bereitet zu haben uns ich persönlich war sehr dankbar für die Unterstützung von Christian (großes Danke!). Jürgen hat uns im zweiten Teil viele interessante und hochwirksame Techniken beigebracht, die uns sehr forderten. Mein eigenes Quieken beim Sayo Nage, zeigte nicht nur die Wirksamkeit, sondern auch das Können der Siegener Aikidokas, die beherzt zugriffen (Aua). Als erfahrener Schüler kann man sich über so ehrliche Techniken nur freuen und sich für die Aufrichtigkeit bedanken.

Die Fallschule von Sabine war eine Wohltat. Immer wieder kann man auch nach langem Üben immer etwas hinzu lernen und feststellen, wie rund und weich und leise gekonnte Rollen sein können. Das nehme ich persönlich als Motivation diese Kunst von Aikido zu verbessern.

Daniels 3. Kyu-Prüfung war eine hervorragende Leistung. Wer solche Graduierungen schätzt, der kann keine besseren Ukes und Prüfer finden, als in unseren so ehrlich verbundenen Dojos. Yara´s 4. Kyu-Prüfung war für mich eine überragende Leistung für jemanden, der erst etwa sechs Monate Aikido trainiert. Da war Können und Durchsetzungsvermögen und Ruhe und so vieles anderes, was ich selbst gerne hätte bei einer Prüfung. Für unsere neueren Mitschüler war auch Yara´s Aikido  ein tolles Beispiel wie Aikido funktionieren kann.

Wenn ich es nicht schon gesagt hätte, würde ich bemerken, daß es ein überaus erfolgreicher Trainingstag war. Am darauffolgenden Sonntag gab es ordentlich Muskelkater in den Beinen und ein Lächeln im Gesicht bei der Erinnerung an den wunderbaren Austausch. Der Tag war harmonisch und voller Freundschaft zwischen den drei beteiligten MAK-Dojos. Ich persönlich muß gestehen süchtig zu sein, nach der Möglichkeit so toll zu trainieren, so klasse Menschen zu treffen und den Tag mit Euch allen zu verbringen.

Mehr davon!

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up